SpH-PaedNet Version 9.1 steht zum Download bereit

Das PaedNet-Team freut sich, heute die Freigabe der neuen Programmversion SpH-PaedNet 9.1 ankündigen zu dürfen.
Die Version steht zum Download im Schulportal im Bereich
SPH: Downloads / SPH-PaedNet zur Verfügung.

Im Vergleich zur Vorgängerversion wurden umfangreiche Änderungen bei den Funktionalitäten der Benutzerverwaltung und Bugfixing beim Neuanlegen von Räumen betrieben.

Als neues Feature möchten wir nun auch den integrierten SpH-PaedNet-Festplattenschutz vorstellen, der die Möglichkeit bietet, zukünftig auf kommerzielle Anbieter im Bereich des Festplattenschutzes zu verzichten.

Weitere Informationen finden Sie unter https://support.schulportal.hessen.de/knowledgebase.php?article=900

 

 

Angebote zur Einrichuntung, Administration und Nutzung des Schulmoodles in Zeiten der Coronakrise

Für alle Administratoren, deren Schulen das Schulmoodle des Hessischen Schulportals nutzen möchten, um auch in der Zeit einer möglichen Schulschließung Unterricht aufrecht erhalten zu können, haben wir kurzfristig zwei Online-Schulungen eingerichtet, über die Sie sich hier informieren können.

Schuljahresübergang im SPH-PaedNet

Für die Durchführung eines erfolgreichen Schuljahresübergangs mit der original Excel-Datei aus der LUSD gibt es für SPH-PaedNet 8 ein neues Adminmodul (Version 8.1) zum Download.

Für Schulen mit SPH-PaedNet 7 gibt es den eigenständigen Konverter, der die LUSD-Datei umwandelt, bevor sie als txt-Dateien in das Adminmodul eingelesen werden kann.

Erstinstallationsschulung für LANiS-PaedNet 8.0

An dieser Stelle möchten wir Sie auf unsere erste LANiS-PaedNet Administrationsschulung für die Version 8.0 aufmerksam machen.

All diejenigen von Ihnen, die schon sehr lange auf die neue Version und eine Vollinstallationsschulung gewartet haben, würden wir bitten, sich für die ganztägige Schulung am 04.06.2019 in Frankfurt am Main anzumelden.

Auf der Veranstaltung erhalten Sie auch Informationen, wie Sie die neue Version erhalten können und welchen Support wir dazu anbieten.

LANiS-PaedNet 8.0 ist fertig

Nach fast dreijähriger Entwicklungszeit – nur unterbrochen durch die Auslieferung der DSGVO-konformen Version 7.0.3 – ist LANiS-PaedNet 8.0 nun fertig. Es handelt sich dabei um eine sog. Vollinstallation, bei der auch die LANiS-Clients aktualisiert werden müssen.

Folgende  Änderungen wurden gegenüber der Vorgängerversion durchgeführt:

  • Verschärfung der Benutzerkontensteuerung auf Windows-Standard
  • Lokaler Admin auf den Clients nicht mehr erforderlich
  • Synchronisation der LANiS-Benutzer mit dem Active Directory
  • Zielscharfe neue Gruppenrichtlinien
  • Vollständig verschlüsslete Kommunikation zwischen allen Komponenten
  • Beschleunigter Rechner-Start
  • Schnellere Anmeldung am Schülermodul
  • Vereinfachter LUSD-Import
  • FTPS-Server und WebDAV-Client für den Zugriff von zuhause

Umfassendere Informationen finden Sie in diesem Helpdeskartikel.

Wir empehlen allen Umsteigern von älteren LANiS-Versionen vorab folgendes Schulungsangebot..

Damit wir einen kompetenten Support anbieten können, haben wir uns entschlossen, zunächst LANiS PaedNet 8.0 nicht zum freien Download zur Verfügung zu stellen. Erstellen Sie stattdessen ein Ticket mit der Bitte um Zusendung der LANiS PaedNet 8.0 Installationsdatei. Wir setzen uns dann mit in Ihnen in Verbindung und bieten Ihnen Support per Fernwartung während der Installation an.

LANiS 7.0.3.1 steht zum Download bereit

Seit heute steht eine Aktualisierung für die LANiS-Version 7.0.3 zum Download bereit.
Sie behebt einen Fehler im Programm setupftp, wenn LANiS auf einem Server neu installiert werden soll und ergänzt die Auswahloptionen bei der Benutzersynchronisation und dem Jahresübergang im Adminmodul.

Wir empfehlen das Update möglichst vor dem Einspielen der neuen LUSD-Daten am Schuljahresbeginn. Die Installation betrifft nur den Server. Die Clients können unangetastet bleiben.

LANiS-PaedNet und Windows 10 Version 1803

Am 30.April brachte Microsoft das bereits einmal verschobene neue Windows 10 Update mit dem Codenamen 1803 auf den Markt. Aufgrund der mittlerweile gemeldeten  Fehler raten wir zum jetzigen Zeitpunkt dringend von der Installation der aktuellen Version ab.

Sollten Sie planen, Windows 10 1803 in Ihrer LANiS-Umgebung auszurollen, möchten wir Sie bitten, damit noch bis zum Erscheinen unserer angepassten LANiS-Version 7.0.3 zu warten. Sie enthält einige Anpassungen an Probleme, die das neue Windows – namentlich der Windows Defender – in LANiS-Umgebungen verursacht.

Ebenso wird das “kleine LANiS-Update”, das nur auf dem Server installiert werden muss, auch LANiS für die neue Datenschutzgrundverordnung fit machen, die am 25.05.2018 europaweit in Kraft treten wird. Details dazu folgen in einem weiteren Beitrag.

Wir planen den Release von LANiS 7.0.3 für den 23.05.2018.

 

Windows 10 Funktionsupdates mit LANiS-Softwaredeployment durchführen

Falls Sie vor der Herausforderung stehen, Ihre veralteten Windows 10-Versionen auf die Version 1703 (Creators Update) anheben zu müssen, bietet Ihnen die LANiS-Softwareverteilung dazu eine komfortable Möglichkeit:

Seit LANiS 7.0.2 befindet sich auf Ihrem Server ein vorkonfigurierter Ordner für das Windows 10 Upgrade. Wenn Sie diesen nach Anleitung

https://support.schulportal.hessen.de/knowledgebase.php?article=541

füllen, können Sie mit einer 1-Klick-Installation alle Ihre Clients auf die aktuelle Version anheben. Bitte beachten Sie jedoch. Trotz des Download des im Helpdeskartikel beschrieben Updatepakets werden von jedem Client weitere Dateien aus dem Internet heruntergeladen. Starten Sie deshalb immer nur auf 2 bis 5 Clients gleichzeitig das Upgrade.

Windows 10 Funktionsupdates mit LANiS-Softwaredeployment durchführen

Falls Sie vor der Herausforderung stehen, Ihre veralteten Windows 10-Versionen auf die Version 1703 (Creators Update) anheben zu müssen, bietet Ihnen die LANiS-Softwareverteilung dazu eine komfortable Möglichkeit:

Seit LANiS 7.0.2 befindet sich auf Ihrem Server ein vorkonfigurierter Ordner für das Windows 10 Upgrade. Wenn Sie diesen nach Anleitung

https://support.schulportal.hessen.de/knowledgebase.php?article=541

füllen, können Sie mit einer 1-Klick-Installation alle Ihre Clients auf die aktuelle Version anheben. Bitte beachten Sie jedoch. Trotz des Download des im Helpdeskartikel beschrieben Updatepakets werden von jedem Client weitere Dateien aus dem Internet heruntergeladen. Starten Sie deshalb immer nur auf 2 bis 5 Clients gleichzeitig das Upgrade.

RansomWare-Schutz einrichten

Aus gegebenem Anlass weisen wir hiermit nochmals auf unsere Dokumentationen zur Abwehr vor Ransomware-Angriffen hin:

Die Beschreibung für Windows 2008 finden Sie unter:
https://support.schulportal.hessen.de/knowledgebase.php?article=579

Die Beschreibung für Windows 2012 finden Sie unter:
https://support.schulportal.hessen.de/knowledgebase.php?article=574

Die Funktionalität unterscheidet sich dadurch, dass auf dem Windows 2008-Server im Fall erkannter und geblockter RansomWare nur ein Ereignisprotokolleintrag geschrieben wird.
Unter Windows 2012 wird zusätzlich eine Logdatei im Ordner c:\download\block-smbshare angelegt und nach 50 Angriffen wird der Server heruntergefahren.