Elternimport

Nachdem der Elternimport im letzten Schuljahr gestartet wurde, hat die Importroutine der Daten aus der LUSD in diesem Jahr noch eine deutliche Überarbeitung erfahren:

  • Einträge mit Vornamen wie “*” oder “Oma”, aber auch “Marta OMA” und “Marta (Oma)” (ebenso für Opa, Tante, Bruder, Onkel, Schwester) werden automatisch ausgefiltert
  • Zerlegung der bereinigten Importdatei in 250er-Blöcke, um Statusmeldungen bereits schon während der Abarbeitung geben zu können.
  • Alle Ortsbezeichnungen werden mit Hilfe einer Postleitzahlen-Tabelle normiert.
  • Alle Straßen werden noch besser normiert (um unterschiedliche Schreibweisen wie “Max-Beckmann-Str. 1 A”, “Max-beckmann-Straße 1a”, etc. zu vermeiden)

Durch die letzten zwei Veränderungen werden Eltern/Erziehungsberechtigte mit mehr als einem Kind an der Schule signifikant besser automatisch erkannt. Leider führt dies aber auch jetzt bei allen Schulen, die schon Accounts angelegt haben, dazu, dass einige nicht mehr zugeordnet werden können, sondern neu entstehen.

Insgesamt sollte sich aber auch das in Grenzen halten und zukünftig zu deutlich weniger manueller (Nach-)Arbeit führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.